Archiv
17.10.2014, 80: Uhr | WGF Finsterwalde
Antworten auf häufig gestellte Fragen bezüglich des Kabelfernsehens
Aktuell lässt die WGF das Kabelnetzwerk in ihren Wohnungen erneuern.
Da es in den letzten Tagen verstärkt zu Unsicherheiten und Fragen zu diesem Thema kam, möchte die WGF hier ein paar Punkte ansprechen und beantworten.
Finsterwalde - Muss ich die Baumaßnahme in meiner Wohnung dulden?
Ja. Bei der Erneuerung des Kabelnetzes handelt es sich um eine  Erhaltungsmaßnahme des Vermieters. Es ist gesetzlich geregelt, dass solche Maßnahmen zu dulden sind. Der Mieter hat nach Ankündigung durch den Vermieter bzw. der Baufirma den Handwerkern den Eintritt zu gewähren.

Muss ich ab 01. November die monatliche Grundgebühr von 10,00 € zahlen?
Ja. Mietvertraglich ist vereinbart, dass der Mieter anfallende Betriebskosten zu zahlen hat. Bei der Aufstellung der Betriebskostenpositionen wird auf die bundeseinheitliche Betriebskostenverordnung (BetrKV) verwiesen. Unter Ziffer 15 wird die monatliche Grundgebühr für Kabelfernsehen aufgelistet.  Da durch die Erneuerung des Kabelnetzes nun diese Kosten für den Betrieb der Anlage anfallen, können sie auf den Mieter im Rahmen der Betriebskosten umgelegt werden. Eine Abrechnung erfolgt im darauffolgenden Jahr.

Kann ich meine monatlichen Vorauszahlungen für Betriebskosten um 10,00 € erhöhen?
Ja. Wir empfehlen die Erhöhung der Vorauszahlung, damit eine Nachforderung mit der nächsten Abrechnung vermieden wird.

Ich habe einen Vertrag mit einem Drittanbieter. Muss ich trotzdem die 10,00 € bezahlen?
Ja. Wir empfehlen jedoch die Verträge zu prüfen. Durch die Stadtwerke werden ähnliche Pakete angeboten. Hier sollten sie die Angebote vergleichen und prüfen, ob sie mit einem Wechsel zu den Stadtwerken günstiger kommen. Kunden bei der Telekom konnten z. B. mit dem Telefonfestnetzanschluss und dem Zugang ins Internet bei der Telekom bleiben und somit nur die TV-Versorgung ändern.

Ich habe eine Satellitenschüssel. Muss ich die 10,00€ auch zahlen?
Ja. Das Anbringen einer  Satellitenschüssel bedarf der Zustimmung des Vermieters. Ist die Wohnung mit einem Breitbandnetz ausgestattet (was in unseren Wohnungen der Fall ist) hat der Mieter keinen Anspruch auf Zustimmung. Die Anlage muss dementsprechend entfernt werden.
Wohnungsgesellschaft der
Stadt Finsterwalde mbH

Max-Schmidt-Str. 2, 03238 Finsterwalde

Telefon:  0 35 31 79 15 - 0
Telefax:  0 35 31 79 15 99
E-Mail: info@wgf.de

Unsere Servicezeiten
Dienstag:
09.00 Uhr - 11.30 Uhr
13.00 Uhr - 17.30 Uhr 
Donnerstag:
13.00 Uhr - 16.30 Uhr
Geschäftsführer nach Terminabsprache
Technik nach Terminabsprache

Ansprechpartner Havariefälle
Hausmeisterservice Schumann 0 35 31 6 35 58
Störungsdienst Fernsehempfang 0 35 31 67 01 10